Wärmekapazität

Die Wärmekapazität eines Stoffes verknüpft die beiden Größen Energie und Temperatur. Sie trifft eine Aussage darüber, wie viel Energie einem System - im Regelfall in Form von Wärme - zugeführt werden muss, um eine bestimmte Temperaturänderung zu erzielen.

Dabei spielt die Art der Zustandsänderung eine wesentliche Rolle: Handelt es sich um eine isochore Zustandsänderung, so gilt:

Bei einer isobaren Zustandsänderung gilt:

cv wird dabei als isochore Wärmekapazität bezeichnet und ist definiert als

cp wird als isobare Wärmekapazität bezeichnet und ist definiert als

u ist die spezifischen innerer Energie und h die spezifische Enthalpie.