(In-)stationär

Ein System befindet sich in einem stationären Zustand, wenn keine Zustandsgröße eine Funktion der Zeit ist, wenn sich also keine Veränderungen mit der Zeit einstellen. Ist der Zustand nicht stationär, so wird er als instationär bezeichnet.

Ein Fahrstuhl, der mit konstanter Geschwindigkeit nach oben fährt, ist ein instationäres System, da seine Höhe sich mit der Zeit verändert. Eine Pumpe hingegen, die unter Aufnahme von technischer Arbeit einen konstanten Wasserstrom von einem niedrigen auf einen hohen Druck fördert, ist ein stationäres System, da zwar der Druck der Flüssigkeit am Saugstutzen ein anderer als am Druckstutzen ist, es aber keine Abhängigkeit des Drucks von der Zeit gibt, da an jedem einzelnen Ort der Druck konstant bleibt.

Als Merkhilfe kann folgende Überlegung dienen: Ein stationäres System kann - zumindest theoretisch - beliebig lange laufen. Ein instationäres nicht - irgendwann ist der Fahrstuhl in der obersten Etage angekommen.