Extensiv oder intensiv

Es gibt zwei Sorten von Zustandsgrößen: 'Extensive' und 'intensive' Zustandsgrößen.

Extensive Größen zeichnen sich dadurch aus, dass sie von der Menge der Systembestandteile abhängen, dass also eine Systemteilung zu einer Reduktion der Größe führt. Beispiele für extensive Größen sind Volumen, Masse oder Energie.

Intensive Größen sind unabhängig von der Menge der Systembestandteile. Verdoppelt oder halbiert man ein System, so bleiben die intensiven Zustandsgrößen, die das System beschreiben, trotzdem konstant. Beispiele für intensive Zustandsgrößen sind Druck und Temperatur sowie alle spezifischen Größen.

Beispiel: Wenn zu 10 kg kaltem Wasser noch einmal 10 kg kaltes Wasser hinzugefügt werden, so verdoppelt sich das Volumen des Wassers (extensiv), die Temperatur des Wassers ändert sich dadurch jedoch nicht (intensiv).