Leistungszahl bzw. COP

Die Leistungszahl bzw. der COP (Coefficient Of Performance) gibt für Kältemaschinen und Wärmepumpen das Verhältnis an, in dem der gewünschte Wärmestrom zur aufgenommenen technischen Leistung steht.

Kältemaschinen (KM) und Wärmepumpen (WP) sind zwar beides linkslaufende, ggf. sogar identische, Kreisprozesse; sie unterscheiden sich jedoch in der Intention, mit der sie betrieben werden. KM sollen einen Raum kühlen, während WP einen Raum heizen sollen.

Der "gewünschte" Wärmestrom ist daher im Falle einer Kälteanlage der auf niedrigem Temperaturniveau aufgenommene Wärmestrom aus dem zu kühlenden Raum, während er bei einer Wärmepumpe der auf hohem Temperaturniveau abgegebene Heizwärmestrom ist.

Leistungszahlen liegen immer im positiven Bereich und sind oft auch größer eins. Für Wärmepumpen liegen typische Leistungszahlen sogar im Bereich 3-5. Sie hängen allerdings stark von den vorliegenden Temperaturniveaus ab.

Anmerkung: Da bei einem linkslaufenden Kreisprozess die abgegebene Wärme vom Betrag der Summe der aufgenommenen Wärme und der technischen Arbeit entspricht, liegt der COP eines solchen Kreisprozesses - wenn man ihn als WP verwendet - immer um exakt eins über dem Wert, den er als KM hätte.